Kursbeschreibung

Fachkundig unterwiesene Personen dürfen allgemeine Arbeiten am Fahrzeug, die nicht unmittelbar das HV-System betreffen, durchführen. Dazu zählen zum Beispiel Karosseriearbeiten, Öl- und Radwechsel, Arbeiten an der konventionellen Bremsanlage in der Nähe von Radnabenmotoren, Arbeiten neben den HV-Leitungen an der Lenkung, dem Verbrennungsmotor, den Achsen usw. sowie Arbeiten am konventionellen Bordnetz (bis 30 V AC und 60 V DC).

Beschäftigte könnten bei diesen Arbeiten durch Fehlhandlungen oder im Fehlerfall einer elektrischen Gefährdung ausgesetzt sein. Sie müssen zu diesen Gefährdungen, den Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln von Fachkundigen Personen (FHV) unterwiesen werden.

Qualifizierungsinhalte

  • Elektrische Gefährdung und Schutzmaßnahmen
  • Bedienen von Fahrzeugen und zugehöriger Einrichtungen
  • Durchführung allgemeiner Tätigkeiten, die keine Spannungsfreischaltung des HV-Systems erfordern
  • Lage und Kennzeichnung der HV-Komponenten und -Leitungen im und am Fahrzeug
  • Durchführung aller mechanischen Tätigkeiten am Fahrzeug (aber: Hände weg von orange)
  • Außerbetriebnahme des HV- Systems nach Herstellervorgabe als zusätzliche Sicherungsmaßnahme
  • Festlegen der anzusprechenden Personen bei Unklarheiten (z.B. Fachkundiger für HV-Systeme)
  • Unzulässige Arbeiten am Fahrzeug
  • Organisationsablauf bei elektrotechnischen Arbeiten, die unter Leitung und Aufsicht eines Fachkundigen für HV-
    Systeme durchgeführt werden

Zeitlicher Umfang

4 Unterrichtseinheiten

Trainingsziel

  • Karosseriearbeiten
  • Öl- und Radwechsel
  • Bremsenwechsel
  • Arbeiten an Gelenkdämpfern
  • Arbeiten neben den HV-Leitungen
  • Arbeiten am konventionellen Bordnetz
  • und andere ähnliche Arbeiten